termine

12.5.2019 | 20.30 Uhr | Café Anno, Wien

Martin Peichl stellt am 12. Mai seinen ersten Roman Wie man Dinge repariert (Edition Atelier 2019) im Café Anno vor. Zu diesem besonderen Anlass hat er als Unterstützung befreundete Autorinnen und Autoren (darunter Peter Clar) eingeladen, die dem Publikum ihre Lieblingsstellen vorlesen.

Café Anno
Lerchenfelder Straße 132
A-1080 Wien
12.5.2019, 20.30 Uhr

Mehr Infos finden Sie: hier

 

4.4.2019 | 19.30 Uhr | Musil-Institut, Klagenfurt

Barbara Frischmuth liest aus ihrem neuen Roman "Verschüttete Milch", eingeleitet und moderiert von Peter Clar.

Musil-Institut
Bahnhofstraße 50
9020 Klagenfurt 
4.4., 
19.30 Uhr

Mehr Infos finden Sie: hier

 

6.3.2019 | 19.00 Uhr | ÖGL, Wien

Am 6.3. stehen anlässlich des Tags der Lyrik die Texte von Daniela Chana, Peter Clar und Hannes Vyoral im Mittelpunkt einer Lesung in der Österreichischen Gesellschaft für Literatur. Es lesen die Autor_innen selbst und Schauspielschüler_innen der Schauspielakademie Elfriede Ott. Es moderiert Marianne Gruber.

Österreichische Gesellschaft für Literatur
Palais Wilczek, Herrengasse 5,
Stiege 1, 2. Stock,
1010 Wien
6.3.2019, 19.00 Uhr

Mehr Infos finden Sie: hier

 

18.1.2019 | 14.00 Uhr | Universität Klagenfurt

Mehrsprachigkeit(en) in der Literatur. Lesung mit Clara Felis und Dominik Srienc

Zwei junge österreichische Autor_innen, die sich beide aus verschiedenen Perspektiven mit dem Thema ‚Mehrsprachigkeit‘ beschäftigen werden am 18.1.2019 an der Universität Klagenfurt zu Gast sein und nicht nur aus ihren Texten lesen, sondern auch für eine anschließende Diskussion zum Thema zu Verfügung stehen. Clara Felis 1985 geboren, lebt in Wien und ist seit Jahren Teil der österreichischen Poetry-Slam-Szene. In ihrem Projekt "dichtongue" nähert sie sich spielerisch dem Thema Mehrsprachigkeit, indem sie verschiedene Sprachen miteinander vermischt, mit Klanglichkeit und Schriftbild experimentiert und somit Mehrsprachigkeit als kreativen Prozess erlebbar werden lässt. Auch der Lyriker und Literaturwissenschaftler Dominik Srienc, geboren 1984 in Bach (Kärnten), nähert sich der Literatur und der Mehrsprachigkeit von mehreren Seiten. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt u.a. die Kärntner slowenische Literatur. 2014 erschien sein erster Lyrikband im Verlag Drava unter dem Titel "Tu je konec · Hier ist Schluss".

Moderation: Peter Clar

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Hörsaal I.1.43
18.1.2019, 14.00-17.00 Uhr

 
Weitere Beiträge...