bücher:

Cover(1).jpg

Alles was der Fall ist
Prosa. Wien: Sonderzahl, 2011. 144 S., geb., ISBN 978-3854493495
Bestellung auf Anfrage Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Klappentext:

»Ich weiß nichts von dieser Geschichte und kann Ihnen daher auch nicht helfen.«

Steigt einer auf einen Kirchturm und fällt er hinunter, ist er tot. Aber wird er gestoßen, dann auch. Der Fall ist offiziell abgeschlossen, der Protagonist hegt allerdings Zweifel an der Sturz-Version und widmet sich ganz dem (Un)Fall seines ehemaligen Schulkollegen und besten Freundes.

War es Mord? War es Selbstmord? Peter Clar seziert entlang bekannter Krimi-Versatzstücke klassische Detektivgeschichten und löst ihre Strukturen auf. Dabei entsteht ein Stück reflexiver und zugleich höchst unterhaltsamer Literatur voller Zitierleidenschaft und Assoziierungskapriolen.

 


 

cover.jpg

Hatsche Stratsches Luftballon. Heimreise statt Einreise.
Bilderbuch. Innsbruck: Kyrene 2010/2011. 51 S., geb., ISBN 978 3 900009 78 6
Bestellung auf Anfrage Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Der Wiener Wahlkampf ist am Höhepunkt und erwartungsgemäß setzt die FPÖ wieder auf politische Agitation durch Comics. Die "Sagen aus Wien", in der Version der Freiheitlichen, inklusive dem Aufruf, Gewalt gegen Ausländer einzusetzen, der an HC Strache erinnernde Held fordert einen blinden, blauäugigen Jungen auf dem "Mustafa" eine "aufzubrennen", sind dabei nur die Fortsetzung einer Reihe von Comics, die von Seiten der FPÖ eingesetzt wurde um politische Stimmung in ihrem Sinne zu machen.

Auf diese Form der politischen Kampagne nehmen die drei Autoren des Buches Hatsche Stratsches Luftballon. Heimreise statt Einreise, Peter Clar, Stefan Domenig und Sascha Mikel, in ihrer Satire Bezug. Mit einfachen Reimen, ganz im Stile so mancher Werbekampagnen oder des Krone-Haus-und-Hof-Gedichteschreibers, und Bildern, die von der Parodie des "HC-Man" bis zu Munch-Anleihen reichen, üben sie Kritik. Kritik an der menschenverachtenden Rethorik gewisser politischer Strömungen, Kritik an Antisemitismus und Xenophobie und nicht zuletzt Kritik an dem Herunterbrechen koplexer Thematiken zu einfachsten Bildern, wie es heutzutage in der Politik üblich geworden ist.

Dabei scheuen Sie kein Thema der vergangenen Jahre: Fröhlich werden drei Bier bestellt, über Knittelfeld kommt es zum Streit, das Schwarzenegger-Stadion wird umbenannt und natürlich jede Menge Ausländerkinder abgeschoben...

Das nebenbei noch die Rezeption des bekannten Kinderbuchklassikers "Hatschi Bratschis Luftballon", von dem bekennenden Antisemiten und Xenophoben Karl von Ginetzky geschrieben, hinterfragt wird, ist ein weiterer Grund dieses Buch nicht außen vor zu lassen!

 


41e6adeqidl._ss500_.jpg

Nehmen Sie mich beim Wort
Prosa. Wien: Sonderzahl, 2009. 123 S., geb., ISBN 978 3 85449 310 5
Bestellung auf Anfrage Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Klappentext:

Wie bei M. C. Eschers berühmtem Bild der sich selbst zeichnenden Hand schreibt sich dieser Text wie von selbst, fällt sich aber auch ständig ins Wort und treibt so sein lustvolles Sprachspiel auf die Spitze: Findet seine Fortsetzung in den Unterbrechungen, die Unterbrechungen wiederum gehen bruchlos im Textganzen auf.

Also das ist schon ironisch, dass X ein Mann und Y eine Frau, wo doch das Y mit dem X erst ein Mann, das reine X aber eine Frau und dreimal das X die Bestimmung derselben. Voller Sprachwitz und Selbstironie geleitet Clar uns Leser durch den (Nicht-)Beziehungsdschungel, der ein Sprachdickicht ist. Wenn Sie den Autor beim Wort nehmen, nimmt er Sie an der Hand, führt Sie aufs Glatteis und dreht elegant seine Sprachpirouetten mit Ihnen.

X liebt die Y und Y den X – doch sie können zueinander nicht kommen. Sie gehen, flanieren, eilen durch die Stadt, besuchen Kaffeehäuser und Freunde, schreiben und studieren, denken nach und diskutieren, trinken und schlafen – aber all dies nicht miteinander. Wer steht ihnen im Weg? Der Autor Peter Clar, der sie aber doch geschaffen hat? Was steht ihnen im Weg? Die Sprache, die sie aber in Bewegung und am Leben hält?

In seinem ebenso unterhaltsamen wie geistreichen Debüt Nehmen Sie mich beim Wort gibt Peter Clar keine Antworten, hält vielmehr wie ein Jongleur alle seine Bälle virtuos in der Luft – die Antworten stecken letztendlich in der Sprache selbst, sie ist die einzig gültige Autorität: Wie zufällig fallen mir die Worte aufs Papier, ich setze den Stift an und konzentriere mich und schreibe!, aber plötzlich steht da etwas ganz anderes als ich wollte, etwas völlig Ungewohntes, Ungewolltes, (…). Und so geht alles immer seinen Weg, aber nie den meinen…

 



anthologien:

Friederike Mayröcker. Interpretationen – Kommentare – Didaktisierungen
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: Magnolien, Für Helena und Werner, von Peter mit Friederike und o. T. (Ljubljana, Mai 2015)

Mit Beiträgen u.a. von: Anna Babka, Peter Clar, Michael Hammerschmidt, Markus Köhle, Mieze Medusa
 

Im Liegen ist der Horizont immer so weit weg
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: o. T. (Danzig, Mai 2016), Bowie und Frischmuth, o. T. II (Danzig, Mai 2016) und Bärvers

Mit Beiträgen von: Anna Babka, Silvana Cimenti, Peter Clar, Joanna Drynda, Thomas Eder, Olga Flor, Gerhard Fuchs, Andrea Grill, Reinhard P. Gruber, Christa Gürtler, Peter Handke, Bodo Hell, Klaus Hoffer, Andrea Horvath, Elfriede Jelinek, Jochen Jung, Klaus Kastberger, Elisabeth Klar, Markus Köhle, Alfred Komarek, Stefan Krammer, Isabel Kranz, Paul-Michael Lützeler, Joanna Lawnikowska-Koper, Friederike Mayröcker, Mieze Medusa, Aleksandra Pawloff, Elisabeth Reichart, Peter Rosei, Gerhard Rühm, Christian Schenkermayr, Almut Tina Schmidt, Matthias Schmidt, Eva Schörkhuber, Ingrid Spörk, Thomas Stangl, Andrea Stift-Laube, Daniela Strigl, Ida Szigethy, Anna Weidenholzer, Monika Wójcik-Bednarz


Lebenszeichen. Linkes Wort am Volksstimmenfest 2015.

Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: „Nun, da ich sprechen kann, was soll ich sagen?“

Mit Beiträgen von: Ruth Aspöck, Susanne Ayoub, Dieter Braeg, Peter Clar, Heinz Fischer, Gerald Grassl, Gabriela Hütter, Eva Jancak, Gerald Jatzek, Magdalena Knapp-Menzel, Reinhard Kräuter, Rudolf Lasselsberger, Hansjörg Liebscher, Karin Marinho da Silva, Verena Mermer, Petra Piuk, Elfie Resch, Sophie Reyer, Erwin Riess, Helmut Rizy, Eva Scheufler, Eva Schörkhuber, Christian Schreibmüller, Richard Schuberth, Heinz R. Unger, Eva Woska-Nimmervoll
 

Der Königin der Poesie. Friedericke Mayröcker zum 90. Geburtstag
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: Violett II

Mit Mit Beiträgen u.a. von: Martin Amanshauser, Peter Clar, Nora Gomringer, Bodo Hell, Elfriede Jelinek, Robert Menasse, Matthias Schmidt, Ferdindand Schmatz, Peter Weibel


Zeitgeschichten. Linkes Wort am Volksstimmenfest 2014.
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: o. T. (für Georg Derreati)

Mit Beiträgen von: Isabella Breier, Nadja Bucher, Manfred Chobot, Peter Clar, Stephan Eibel Erzberg, Katrin Forstner, Elfriede Haslehner-Götz, Eva Jancak, Gerald Jatzek, Axel Karner, Bernhard Erich Kaute, Markus Köhle, Werner Lang, Jimi Lend, Güni Noggler, Thomas Northoff, Doris Nußbaumer, Julya Rabinowich, Elfie Resch, Hilde Schmölzer, Eva Schörkhuber, Rosmarie Thüminger, Kurto Wendt, Eva Woska-Nimmervoll
 

Ausverkauf. Linkes Wort am Volksstimmenfest 2013.
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin:
Aus! Verkauft doch wen anderen für blöd (oder so). Ein Protest

Mit Beiträgen von: Ruth Aspöck, Susanne Ayoub, Neda Bei, Gabriel Binder, Manfred Chobot, Peter Clar, Karin Gayer, Gerald Grassl, Judith Gruber-Rizy, Eva Jancak, Bernhard Erich Kaute, Nadine Kegele, Gertraud Klemm, Magdalena Knapp-Menzel, Hilde Langthaler, Rudolf Lasselsberger, Güni Noggler, Thomas Northoff, Doris Nußbaumer, Franz Stephan Parteder, Gerda Marie Pogoda, Elfriede Resch, Erwin Riess, Helmut Rizy, Hilde Schmölzer, Eva Schörkhuber, Helmut Schranz, Christian Schreibmüller, Rolf Schwendter
 

Heiraten schön trinken
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: Hochzeitsalphabet

Mit Beiträgen u.a. von: Austrofred, Peter Clar, Cornelia Travnicek, Hans Platzgumer, Nora Gomringer, Manfred Gram, Tex Rubinowitz, Jan Off, Paul Pizzera, Dominika Meindl, Katinka Buddenkotte, Volker Strübing, Mario Tomic, Peter Zimmermann
 

Abgeschoben. Rassismusrepublik Österreich. Linkes Wort am Volksstimmenfest 2010.
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: o. T. und Leben Sie Gedankenfreiheit!

Mit Beiträgen von: Ruth Aspöck, Eugen Bartmer, Manfred Bauer, Andrea Maria Dusl, Stephan Eibel Erzberg, Petra Ganglbauer, Gerald Grassl, Florian Haderer, Eva Jancak, Wolf-Goetz Jurjans, Angéla Korb, Rudolf Lasselsberger, Grace Marta Latigo, Mieze Medusa, Güni Noggler, Helga Pankratz, Mechthild Podzeit-Lütjen, Erwin Riess, Helmut Rizy, Lale Rodgarika-Dara, Hilde Schmölzer, Dieter Schrage,  Rolf Schwendter, Marlene Streeruwitz, Benjamin Turecek, Traude Veran
 

literatur/a. Jahrbuch 2009
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: Die Heimat ,die ich meine (die die meine oder nicht mehr oder doch)

Mit Beiträgen von: Daniel Blümel, Peter Clar, Michael Guttenbrunner, Peter Handke, Maja Haderlap, Bernhard Hüttenegger, Gustav Januš, Andy Jelcic, Gert Jonke, Martin Kubaczek, Christina Toson, John Wray, Alexander Widner, Jakob Wüster, Peter Zimmermann, Uroš Zupan
 

Linkes Wort 2008. Aus dem Bilanzbuch des zwanzigsten Jahrhunderts
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: Da stehe eine 8 am Ende (für Hanni Schnabl)

Mit Beiträgen von: Ruth Aspöck, Fritz Babe, Eugen Bartmer, Manfred Bauer, Lidio Mosca Bustamante, Manfred Chobot, Peter Clar, Stephan Eibel Erzberg, Gerald Grassl, Judith Gruber-Rizy, Yasmine Hafedh, Karin Jahn, Eva Jancak, Axel Karner, Werner Lang, Toni Mantler, Güni Noggler, Helmut Rizy, Gerhard Ruiss, Stefan Schmitzer, Simone Schönett, Christian Schreibmüller, Richard Schuberth, Rolf Schwendter, Benjamin Turecek


12. open mike: Internationaler Literaturwettbewerb junger deutschsprachiger Autorinnen und Autoren der literaturWERKstatt berlin (2004)
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin:Wenn das erste Wort geschrieben...

 


 

zeitschriften:

Triëdere 2/2016
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: Vom punctum des punctums

Mit Beiträgen von: Thomas Ballhausen, Lena Mareen Bruns, Andreas Dorschel, Franziska Füchsl, Michael Hillen, Mathias Müller, Wolfgang Müller-Funk, Daniela Ingruber, Simone Scharbert, Bernd Stiegler, Rita Sobral Campos, Jan Svenungsson, Tanja Veverka

allmende Juli 2013
Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: o. T. und allmende im Gespräch mit Peter Clar

Mit Beiträgen von: Peter Clar, Jens Dittmar, Patrick Findeis, Jürgen Glocker, Olga Grjasnowa, Nino Haratischwili, Björn Hayer, Saskia Henning von Lange, Vea Kaiser, Fee Katrin Kanzler, Björn Kern, Kevin Kuhn, Marie T. Martin, Verena Roßbacher, Philipp Schönthaler


Triëdere 2/2012

Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: Fetischismen & More

Mit Beiträgen von: Kerstin Mey, Thomas Ballhausen, Paul Ferstl, Sophie Reyer, Crauss, Peter Clar und Ines Birkhan.


Matrix 28 / 2012

Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: o. T. (Magnolien)

Mit Beiträgen von: Ilse Aichinger, Theo Breuer, Peter Clar, Elke Erb, Christel Fallenstein, Matthias Fallenstein, Andrea Grill, Bodo Hell, Semier Insayif, Gerhard Jaschke, Marie-Thérèse Kerschbaumer, Michael Lentz, Friederike Mayröcker, Elisabeth Pein, Ilma Rakusa, Matthias Schmidt, Vroni Schwegler, Ginka Steinwachs, Marlene Streeruwitz, Anatol Vitouch, Peter Weibel, Herbert J. Wimmer, Christiane Zintzen u.v.m.


Triëdere 1/2011

Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: Die Wahrheit hinter dem Realen

Mit Beiträgen von: Iris Andraschek, Maria Bussmann, Peter Clar, Federico Ferrari, G.H.H., Giuseppe Gulizia, Peter Klass, Doris McGonagill, Sascha Mikel, Gabriele Petricek, Jean-François Provost, Douglas Roman und Sophie Reyer.


SALZ 140 HYPOtheken & HYPOthesen. Literatur aus Kärnten

Infos und Bestellmöglichkeit: hier
darin: gelb-rot-weiß

Mit Beiträgen von: Peter Clar, Lilian Faschinger, Antonio Fian, Alfred Goubran, Egyd Gstättner, Maja Haderlap, Ingram Hartinger, Cvetka Lipus, Lydia Mischkulnig, Engelbert Obernosterer, Simone Schönett, Harald Schwinger

 

 


rezensionen:

Sieben Märchen (zu Claudia Rosenwirths "Die Bäckerin")

Flugschaf im Halbschlaf (zu Markus Köhles "Hanno brennt")

Mia singt (zu Mieze Medusas "Mia Messer)

Die Ursache bin ich selbst (zu Peter Truschners "Das fünfundreißigste Jahr")

More of the same - But different (zu Josef Winklers "Mutter und der Bleistift")

Von Österreich, Japan und ganz Anderem (zu Leopold Federmairs "Das rote Sofa")

Vom banalen Sein (zu Angelika Reitzers "Wir Erben")

Vielfältige Verschränkungen (zu Sigrun Höllrigld "Odysseus X")

Politik ohne Polemik, dafür mit Humor (zu Katharina J. Ferners "Wie Anatolij Petrowitsch Moskau den Rücken kehrte und beinahe eine Revolution auslöste")